Schutzdienstseminar mit Uwe und Jan Ritthammer

„Schutzdienst ist Teamarbeit und das Problem meist am hinteren Ende der Leine!“

Es geht bei diesem Seminar – wie auch schon im Vorjahr – um eine gewisse Ausbildungsphilosophie. Der Schutzdienst ist inzwischen wie alle anderen Sparten der IGP gleichermaßen geprägt von Motivation, freudigem, korrektem Arbeiten und einer beständigen Teamarbeit mit entsprechender Ausstrahlung. An diesem Wochenende soll es genau um diese Punkte gehen und um einen nachvollziehbaren, tiergerechten Weg, das gesteckte Ziel in der Ausbildung zu erreichen. Für Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen werden wir an zwei Tagen in Theorie (ein Input über Lernverhalten schadet nie) und Praxis viel mit und an den Hunden aber auch an den Hundeführer:innen arbeiten. Als Referent steht uns Uwe Ritthammer mit seinem Team zur Verfügung. Inzwischen seit 30 Jahren im Hundesport als Hundeführer, Schutzdiensthelfer und Leistungsrichter aktiv, arbeitet er bei seinen Seminaren mit den unterschiedlichsten Rassen. Darunter Exoten wie Papillon, Bobtail und Picard aber natürlich auch mit den „klassischen“ Gebrauchshunden, vor allem Airedales, Riesenschnauzer, Hovawarte, Malinois und Schäferhunde.  Im Vordergrund steht bei der Arbeit an diesem Wochenende der Gedanke, das jeweilige Team so gut wie möglich zu unterstützen, sei es für die einfache Vereinsprüfung oder für den Start bei der nächsten Weltmeisterschaft und der Spaß kommt auch nicht zu kurz.

Anmeldung:  Herr Heinz-Erich Löhr, E-Mail: lro@kft-online.de, Tel.: 05123 359